Laura Weinbörner (dritte von links in der ersten Reihe) mit ihren Arbeitskollegen aus dem GUTSCHE-Werk in China
Laura Weinbörner (dritte von links in der
ersten Reihe) mit ihren Arbeitskollegen aus
dem GUTSCHE-Werk in China

Duales Studium bei GUTSCHE – ein Erfahrungsbericht aus China

Mit weltweitem Vertrieb und Produktionsstandorten in Deutschland und China bietet GUTSCHE seinen Studenten im Rahmen des Dualen Studiums zum Bachelor of Arts (DH) im Studiengang Wirtschaft (Fachrichtung Industrie) die Möglichkeit, einen Auslandsaufenthalt in das 3-jährige Studium zu integrieren.

6 Wochen lang hieß es für die duale Studentin Laura Weinbörner nicht „Guten Morgen“ sondern „zao-shang hao“, wenn sie morgens zu GUTSCHE kam. Für einen Teil ihrer Praxisphase tauschte sie die gewohnte Umgebung in Fulda mit dem chinesischen GUTSCHE-Werk in Yixing.

Während des Auslandseinsatzes durchlief Laura Weinbörner die kaufmännischen Abteilungen von GUTSCHE in China und erhielt Einblicke in die Unternehmensabläufe und Prozesse. Koordiniert durch den Stammsitz in Fulda konnte sie darüber hinaus an ausgewählten Projekten mitwirken.

„Die chinesischen und deutschen Kollegen vor Ort waren sehr freundlich und ich habe mich sofort ins Team aufgenommen gefühlt“, freut sich die Studentin. Auch nach der Arbeit haben die Kollegen Treffen, gemeinsame Essen oder Barbesuche organisiert. Als „Highlight des Chinaaufenthalts“ bezeichnet Laura Weinbörner einen 4-tägigen Pekingbesuch gemeinsam mit ihrer chinesischen Kollegin Candy.

Nach 6 Wochen China fällt das Fazit der engagierten Studentin durchweg positiv aus: „Ich habe in China nicht nur wichtige Erfahrungen für meine Arbeit bei GUTSCHE, sondern auch für mich persönlich gesammelt. Bereits während des Studiums solch einen Auslandseinsatz erleben zu dürfen ist etwas ganz Besonderes.“